Jahr: 2009 | Grad: 4

Hörbeispiel

iTunes (MP3)

Noten

Concert Band

Kommentar

Mantua – eine Stadt in Italien. Für das Land Tirol (Österreich) ist es aber weit mehr, wurde dort doch der Freiheitskämpfer Andreas Hofer (1767 – 1810) hingerichtet. In diesem Werk erleben wir die Hinrichtung und den durch den Tod entstehenden „Lebensfilm“ des Tiroler Volkshelden Andreas Hofer. Geboren am Sandhof bei St. Leonhard in Passeier (Südtirol) wurde er Wirt und Viehhändler. 1796 und 1799 trat er erstmals als siegreicher Hauptmann der Passeier Schützenkompanie in Erscheinung, nachdem das Land Tirol sich dem „Heiligsten Herzen Jesu“ anvertraut hat um damit göttlichen Beistand zu erhalten. (Das Herz Jesu Fest gibt es bis heute in Tirol und wird mit großen Bergfeuern im ganzen Land begangen). 1805 war Tirol nach der Niederlage Österreichs gegen Napoleon von den Bayern besetzt. Sie unterdrückten das Volk und ignorierten das Privileg nicht in der Armee dienen zu müssen.

Weiterlesen…

So kam es 1809 zum Aufstand und nach 3 Bergisel Schlachten zum Sieg über die Besatzer. Hofer übernahm am 13.08.1809 im Namen des österr. Kaisers selbst die Regierung des Landes. Bis zur Niederlage am 1.11.1809 konnte er den Regierungssitz halten, musst aber mit seinen engsten Gefolgsleuten fliehen. Nachdem Hofer verraten und festgenommen wurde, brachte man ihn nach Mantua, wo er am 20.02.1810 hingerichtet wurde. Sein Leichnam wurde 1823 in die Innsbrucker Hofkirche überführt. Die Tiroler Landeshymne „In Mantua zu Banden“ erinnert heute noch an den Tiroler Volkshelden.

Youtube

Dieses Video ansehen auf YouTube.