Jahr: 2018 | Grad: 4

Hörbeispiel

Noten

Concert Band

Kommentar

Als Inspirationsquelle für dieses Werk verwendete der Komponist den überwältigenden, beeindruckenden, wunderschönen und weltberühmten Wiener Stephansdom. Er steht im Herzen Wiens und wird häufig als nationales Wahrzeichen Österreichs angesehen. Er hat 14 Glocken, die alle einen eigenen Namen haben. Zu Beginn des Werkes hört man die Kirchenglocken läuten. Aus diesem Klanggebilde entsteht ganz sanft die Hauptmelodie, die in verschiedenen Instrumentationen und variierenden Harmonisierungen wiederkehrt. Nach einem Fortissimo-Abschnitt ebbt der Lobgesang wieder ab und klingt in der Anfangsstimmung aus. St. Stephens Chorale eignet sich für einen feierlichen und kontemplativen Moment in Ihrem Konzert.

Youtube

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Das Abspielen eines Videos baut eine Verbindung zu youtube auf. Personenbezogene Daten im Sinne der DSVGO könnten an Dritte übermittelt werden. Wenn Sie das vermeiden möchten, folgen Sie bitte statt dessen dem direkten Link unter dem Video.