This content is only available in german.

Jahr: 2009 | Produktionsfirma: Neue Deutsche Filmgesellschaft (MDR)

Hörbeispiel (Zusammenschnitt)

Handlung

Mit viel Engagement hat Anna Lehmann nach dem Tod ihres Mannes auf der Insel Amrum eine neue Existenz für sich und ihre beiden Kinder aufgebaut: eine Straußenfarm, die die Restaurants der Region mit leckeren Eiern und exotischem Fleisch versorgen soll. Allerdings endet schon die erste Lieferung in einem Desaster. Aufgrund eines Fehlers der Reederei, die den Fährbetrieb zum Festland betreibt, kommen die empfindlichen Straußeneier allesamt verdorben in den Gaststätten an. Da der zynische Reeder Reents sich weigert, angemessenen Schadenersatz zu zahlen und Annas Ruf zu retten, geht die resolute Geschäftsfrau aufs Ganze.

Weiterlesen…

Mit Hilfe ihres besten Freundes, des Anwalts Matthias, nimmt sie den Kampf gegen den übermächtigen Reents und dessen gerissenen Winkeladvokaten auf. Janina Hartwig als selbstbewusste Kleinunternehmerin, Michael von Au als gewitzter Anwalt und Gunter Berger als findiger Reeder liefern sich in der Familienkomödie “Ein Strauß voll Glück” ein vergnügliches David-gegen-Goliath-Duell. Straußenvögel auf der Insel Amrum? Für die selbstbewusste Anna Lehmann (Janina Hartwig) ist diese Kombination von afrikanischer Tierwelt und norddeutscher Bodenständigkeit kein Widerspruch, im Gegenteil: Nach dem Tod ihres Mannes hat sie beschlossen, sich und ihren beiden Kindern Laura (Carolyn McGregor) und Paul (Junis Noreick) mit einer professionellen Straußenzucht eine neue Existenz aufzubauen. Unterstützt von ihrem besten Freund, dem Anwalt Matthias (Michael von Au), und ihrem Schwiegervater (Uwe Friedrichsen), liegen zwei Jahre harter Aufbauarbeit hinter ihr – nun soll das Geschäft mit den delikaten Eiern und dem feinen Straußenfleisch endlich starten. Als Werbemaßnahme und um ihre künftigen Kunden für ihre Produkte zu begeistern, schickt Anna an die umliegenden Restaurants auf dem Festland Straußeneier. Doch diese erste Lieferung gerät zu einem Desaster. Die Reederei, die den Fährbetrieb zum Festland betreibt, hat Annas Steigen zu lange in der Sonne stehen lassen, so dass alle Eier verdorben ihren Bestimmungsort erreichten. Damit ist Annas Ruf natürlich erst einmal ruiniert und ihr Betrieb steht vor dem Bankrott, noch bevor das Geschäft wirklich begonnen hat. Keine Frage, dass sie von dem verantwortlichen Großreeder Fritjof Reents (Gunter Berger) neben einer Entschädigung vor allem ein öffentliches Schuldeingeständnis verlangt, um das Vertrauen ihrer Kunden zurückzugewinnen. Reents, ein zynischer Selfmade-Millionär, denkt jedoch gar nicht daran, irgendetwas zuzugeben. Es geht ihm dabei gar nicht ums Geld, sondern allein ums Prinzip. Erst als Anna und Matthias in einer aufsehenerregenden Aktion eine seiner Fähren pfänden lassen und der charmante Hamburger Journalist Marc (Florian Fitz), der zu Matthias’ Eifersucht mehr als nur journalistisches Interesse an Anna hat, den Fall auf die Titelseite seiner Zeitung bringt, scheint Reents kalte Füße zu bekommen. Er sieht den bevorstehenden Börsengang seines Unternehmens gefährdet. Doch sein vermeintlich großzügiges Friedensangebot ist nur ein weiterer Trick, um Anna endgültig in die Knie zu zwingen. Mit perfiden Methoden gelingt es ihm sogar, die Bewohner von Amrum gegen die Straußenzüchterin aufzubringen. Allerdings hat der vermeintlich übermächtige Großreeder den Kampfgeist und den Einfallsreichtum von Anna und ihren Freunden unterschätzt. Das zeitlose “David-gegen-Goliath”-Motiv erfährt in der Familienkomödie “Ein Strauß voll Glück” eine humorvoll-spannende Modernisierung: Janina Hartwig (“Um Himmels Willen”) kämpft als resolute Kleinunternehmerin gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner, der von Gunter Berger (“Immer Wirbel um Marie”) mit maliziöser Hinterhältigkeit verkörpert wird. Bei ihrem Duell lassen die beiden sich immer neue, aberwitzige Tricks einfallen, um dem anderen eins auszuwischen. Neben Michael von Au, der als leicht linkischer, aber äußerst cleverer Anwalt in einer Paraderolle zu sehen ist, gehören Uwe Friedrichsen und Florian Fitz zum gut aufgelegten Ensemble des Films.

Filmteam

Besetzung
Stab
Weitere Infos
    • Janina Hartwig: „Anna Lehmann“

    • Michael von Au: „Matthias Dierksen“

    • Uwe Friedrichsen Opa: „Lehmann“

    • Gunter Berger Fritjof: „Reents“

    • Alexander Radszun: „Rechtsanwalt Tönnsen“

    • Florian Fitz: „Marc“

    • Lutger Abeln: „Rudi Frankenheimer“

    • Frank Auerbach: „Metzger“

    • Arved Birnbaum: „Jörn Kallius“

    • Harald Burmeister: „Per“

    • Albrecht Ganskopf: „Restaurantbesitzer“

    • Harrebye-Brandt: „ Dormann Mathias“

    • Frank Jordan: „Holger“

    • Nina Juraga: „Anja“

    • Krystian Martinek: „Rechtsanwalt Freylinghuysen“

    • Carolyn McGregor: „Laura Lehmann“

    • Kamera: Helge Peyker

    • Buch: Johannes Lackner

    • Regie: Helmut Metzger

    • Musik: Otto M. Schwarz

    • Keine

Szenenbilder

Invalid Displayed Gallery